Service Hotline
zertifizierter Google-Partner
Service Hotline
+49 (0)7643 / 302-7225

SEM United

mit Google AdWords zu neuen Ufern

mehr erfahren

AdWords-Erstanalyse

eine erste AdWords Analyse ist für Sie kostenfrei!

Hier Analyse anfordern

Google zertifizierter Partner

SEM-United ist von Google zertifizierter Partner

mehr erfahren

Google AdWords – Neuerungen zu Google Ad Grants

1. Ziel dieses Blogbeitrags

Im Oktober vergangenen Jahres haben wir über das Google Ad Grants Programm für gemeinnützige Organisationen berichtet. Hierbei werden Non-Profits seitens Google mit einem kostenfreien Werbebudget unterstützt. Nun gibt es dahingehend gravierende Änderungen der einzuhaltenden Richtlinien. Im nachfolgenden Beitrag haben wir diese Neuerungen zusammengefasst.

2. Überblick

Folgende Neuerungen sind seit Anfang diesen Jahres einzuhalten. Werden diese Richtlinien nicht befolgt, so kann Google das Ad Grants Konto sperren.

  • Verwendung von mindestens zwei Anzeigegruppen pro Kampagne sowie jeweils zwei Anzeigen
  • Verwendung von mindestens zwei Sitelinks
  • Verwendung von geografischem Targeting
  • Klickrate von mindestens 5% im Monat
  • Qualitätsfaktor der Keywords von mindestens 3
  • Teilnahme an der Ad Grants Umfrage

2.1 Verwendung von mindestens zwei Anzeigegruppen pro Kampagne sowie jeweils zwei Anzeigen

Eine der neuen Richtlinien schreibt vor, dass pro Kampagne mindestens zwei Anzeigegruppen verwendet werden müssen. Darüber hinaus müssen für jede dieser Anzeigengruppe zwei Anzeigen erstellt werden. Dies ist sehr wichtig, da ansonsten das Konto gesperrt werden kann.

2.2 Verwendung von mindestens zwei Sitelinks

Ein weiteres Kriterium ist, dass mindestens zwei Sitelinks verwenden werden müssen. Dies bedeutet, die sogenannte Anzeigenerweiterung „Sitelink-Erweiterung“ muss erstellt werden. Diese kann im Google AdWords Konto unter „Anzeigen und Erweiterungen“ und dann unter „+ Anzeigenerweiterung,“ und dann „Sitelink-Erweiterung“ erstellt werden. Siehe hierzu auch die nachfolgende Grafik.

2.3 Verwendung von Geografischem Targeting

Eine weitere Richtlinie schreibt vor, dass geografisches Targeting genutzt werden muss. Dies bedeutet, dass die Ad Grants Kampagne geografisch ausgerichtet werden muss. Es können beispielsweise Länder, Regionen, oder ein bestimmter Umkreis gewählt werden. Dies kann in der Kampagne unter „Einstellungen“, „Standorte“, und „Erweiterte Suche“ eingestellt werden. Siehe hierzu auch die nachfolgende Grafik.

2.4 Klickrate von mindestens 5% im Monat

Eine weitere Voraussetzung für Google Ad Grants ist eine Klickrate von mindestens 5%. Wird diese bei zwei aufeinander folgenden Monaten nicht geleistet, so wird das Konto seitens Google gesperrt. Die Klickrate bezieht sich auf das gesamte Ad Grants Konto.

2.5 Qualitätsfaktor der Keywords von mindestens 3

Der Qualitätsfaktor, welcher sich aus der Qualität der Anzeigen, Keywords, sowie Zielseiten zusammensetzt, muss mindestens eine 3 betragen. Die Skala des Qualitätsfaktors beginnt bei 1 und endet bei 10, wobei 10 der beste Qualitätsfaktor ist. Sie können den Qualitätsfaktors jeder Zeit auf der Keyword-Ebene unter „Spalten anpassen“ einsehen.

2.6 Teilnahme an der Ad Grants Umfrage

Als letzte Neuerung kommt hinzu, dass an der Google Ad Grants Umfrage teilgenommen werden muss. Diese wird einmal im Jahr vorgenommen und wird per E-Mail übermittelt. Wird diese verpasst, so wird das Ad Grants Konto gelöscht. Es kann jedoch bei Nachreichung der ausgefüllten Umfrage das Konto wiederhergestellt werden.

3. Fazit

Die neuen Richtlinien erschweren die Freigabe eines Google Ad Grants Kontos für Non-Profits sehr. Darüber hinaus müssen noch weitere Kriterien erfüllt werden, alle Infos hierzu finden Sie hier. Da das Ad Grants Programm sehr komplex geworden ist, empfehlen wir eine erfahrene Agentur zu Rate zu ziehen, sodass der Freigabe nichts im Wege steht. Für weitere Informationen zu diesem Thema sowie rund um das Thema Google AdWords kontaktieren Sie uns unter www.sem-united.org/kontakt.

Kommentare sind deaktiviert.