12. Oktober 2022

YouTube – der Allrounder im Marketing

YouTube ist keine reine Unterhaltungsplattform mehr – YouTube ist ein Geschäft mit Verkäufern und Konsumenten. Eine vom Wirtschaftsinstitut Oxford Economics durchgeführte Studie kam zu dem Ergebnis, dass YouTube durch das kreative Ökosystem 2021 knapp 1,2 Milliarden Euro zum deutschen Bruttoinlandsprodukt beisteuerte und knapp 30.000 Arbeitsplätze schaffte und unterstützte. Aber nicht nur die ökonomischen Auswirkungen sind extrem. Die heutige Gesellschaft ist in einem dauerhaften Wandel, der durch den Videostream nur noch schneller vorangeht. Musik- und Modetrends, Stars, Influencerinnen und vieles mehr werden durch YouTube geschaffen und befeuert. Der Trend, einmal ein YouTube Star zu werden ist schon fast vergleichbar mit dem Traum, ein Profifußballer zu werden. Kein Wunder also, dass immer mehr Menschen auf YouTube die aktuellen Videos verfolgen. Und genau hier ist es als Firma möglich, durch gezielte Werbeschaltung kostengünstig eine große Reichweite an potenziellen Kunden zu erreichen. Wie Sie das am besten anstellen, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Es gibt nichts, was es nicht gibt

Ob Modetrends erkunden, Videospiele begutachten, Fußballtricks durch Dribbelkünstler kennenlernen, Finanztipps einholen oder von der Dokumentationsreihe über Elefanten am Kilimandscharo berieseln lassen: auf YouTube gibt es zu fast allen Suchanfragen auch passende Ergebnisse. Und dann hat es diesen einen Vorteil, dass Informationen nicht aktiv aufgenommen werden müssen, wie zum Beispiel durch das Lesen eines Artikels. YouTube präsentiert den Nutzern ausschließlich Video-Ergebnisse. Dies bietet allen Suchenden einfachen Informationsinput ohne große Anstrengung. Die unglaublich große Anzahl an Content-Creatoren erledigt dann den Rest. Allein der Begriff „Nachrichten“ lässt hunderte neue Videos von hunderten Kanälen erscheinen. Nun ist die Frage, welche Informationen können ernst genommen werden und welche nicht? Dies hängt größtenteils von einem selbst ab. Schauen Sie lieber Nachrichten über die öffentlich-Rechtlichen oder doch lieber über Spiegel, Bild oder BBC? Welche Suchergebnisse Sie finden, hängt vollkommen von Ihren vorherigen Suchergebnissen ab. Bevorzugen Sie eher Videos der öffentlich-Rechtlichen, so werden diese auch priorisiert angezeigt. Dies leitet direkt den nächsten Punkt ein: Verschiedene Videos und Kanäle vereinen Menschen mit den gleichen Interessen. 

YouTube ist ein Treffpunkt für Menschen

Influencerinnen haben heutzutage einen so großen Einfluss wie noch nie zuvor. Sie bestimmen maßgeblich die Trends für morgen. Ob dies gut oder schlecht ist, kann diskutiert werden. Dass es passiert, kann jedoch nicht übersehen werden. Die Anzahl, der in Deutschland aktiven YouTube Kanäle, beträgt 65.000 Stück. Und all diese Kanäle unterscheiden sich voneinander. Manche mehr, manche weniger. YouTube ist nicht mehr nur eine reine Informations- und Unterhaltungsplattform – YouTube ist vielmehr ein Treffpunkt geworden. Durch YouTube können sich Gleichgesinnte aus allen Teilen der Welt unter einem Video treffen und sich dort über Themen o. Ä. austauschen. Personen, die sich gerne über Fitness und Muskeltraining informieren, finden auf YouTube unter einem Video Hunderte Gleichgesinnte, mit denen über die neuen Übungen der Trainerinnen diskutiert werden kann. Es ist also klar, dass YouTube Zielgruppen sehr genau definieren kann. Und genau hier können Sie als Werbeschaltende angreifen!

Warum Werben auf YouTube?

„Ein Bild sagt mehr als tausend Worte – dann erzählt ein Video wahrscheinlich mehr als eine Million“.[1] Wie in der Einleitung dieses Artikels bereits erläutert, hat YouTube eine wahnsinnig große Reichweite. Aber nicht nur die vielen Nutzer machen YouTube als Werbeplattform interessant. Das komplette Videomarketing nimmt einen immer größeren Teil in unserer Gesellschaft ein. Texte allein inspirieren viele Leute einfach nicht mehr. Videos hingegen verpacken Geschichten, Emotionen und Unterhaltung. Kein Wunder also, dass selbst Mathe Nachhilfe über YouTube millionenfach geklickt wird. Der Trend zur Videoerstellung ist lange noch nicht vorbei. Ganz im Gegenteil, man geht davon aus, dass Video-Content durch die zunehmende Digitalisierung immer wichtiger wird. Lesen Sie hierzu gerne unseren Artikel Werben durch YouTube vom 07.03.2022.

Es gibt viele Möglichkeiten, bei YouTube Werbung zu schalten. Die zwei bekanntesten, und fast ausschließlich genutzten, stellen wir Ihnen vor:

Influencerinnen Marketing

„Hey Leute, ich bedanke mich beim heutigen Sponsor XY. Nur ihm und seinen tollen Produkten ist dieses Video zu verdanken! Schaut doch mal bei ihm vorbei. Mit dem Rabattcode XYZ erhaltet ihr für eure erste Bestellung 10 Prozent Rabatt“. Sicherlich haben Sie diesen oder einen ziemlich ähnlichen Satz schon einmal über YouTube gehört. Der Einfluss der Influencerinnen ist wahnsinnig groß. Influencerinnen Marketing ist deswegen bei Firmen auch so beliebt. Über einfache Produktwerbung bis hin zu jahrelangen Sponsoren-Verträgen können sich die Influencerinnen ausstatten.

Der große Vorteil des Influencerinnen Marketing ist jedoch, dass die potenzielle Zielgruppe ein Produkt vorgestellt bekommt, welches eine bekannte oder vertraute Person vorstellt. Die jüngeren Generationen vertrauen auf Produkte, die Ihnen empfohlen werden. Bestenfalls von den Lieblings-Influencerinnen ganz subtil und ohne große Werbeankündigung. Am ehesten lassen sich Produkte verkaufen, die ganz nebenbei gelobt oder erwähnt werden. Hierzu gibt es jedoch strenge Regulierungen mittlerweile. Wird ein/eine Influencerin gesponsert, so muss dies schriftlich im Video erkennbar sein. Sollten Sie auf Influencerinnen Marketing setzten wollen, so muss ihnen auch hier bewusst sein, dass dieser Sponsor als Werbung markiert werden muss. Trotzdem ist dies eine sehr effektive Variante, Ihre Zielgruppe über eine vertraute Person zu erreichen. Sollten Sie diese Art der Werbung jedoch umsetzten wollen, so empfiehlt es sich dies über eine entsprechende Agentur zu machen. Hierbei kann nämlich sehr viel falsch gemacht werden.

Werbung vor dem Video

Sie haben die Möglichkeit, vor einem Video ein eigenes Werbevideo zu schalten. Je nachdem, welche Zielgruppe Sie suchen, können Sie die potenziellen Kunden auch sehr genau erreichen. Im Vergleich zum Influencerinnen Marketing haben Sie den Vorteil, dass Ihr Werbung den vollen Fokus auf Ihr Produkt legt. Schaffen Sie es den potenziellen Kunden dazu zu bringen, Ihr Werbevideo komplett anzusehen, so können Sie diesem Ihre persönliche Geschichte erzählen. Werbevideos (oder Filme) können mehrere Minuten lang sein. Schaut ein Nutzer dieses nun an, so transportieren Sie Ihre Botschaft direkt und ausführlich zum Kunden. Dieser wird sich auch besser daran erinnern als z. B. eine Werbetafel in der Bahn. Hier gilt es aber auch abzuschätzen, wie Sie den Kunden erreichen wollen. Grundsätzlich wird Werbung vor einem Video eher ignoriert. Finden Sie also einen Weg, Ihren Kunden direkt mit Ihrem Werbefilm zu fesseln. Am besten gelingt dies mit guten Imagefilmen und kreativen Werbespots.

Kostengünstige Werbung mit YouTube

Einen großen Vorteil hat YouTube Werbung: Sie ist im Vergleich zu anderen Werbeträgern sehr günstig. Sie arbeiten bei YouTube nämlich nicht mit festen Fixpreisen, sondern setzten Ihr Budget selbst fest. Sie können mit 10 Euro im Monat starten und können beliebig hochgehen. Dass Sie mit 10 Euro keine allzu hohe Reichweite generieren, ist selbstverständlich. Haben Sie jedoch nur ein gewisses Budget, so können Sie dies mit YouTube bestmöglich ausschöpfen. Verglichen mit TV-Werbung ist YouTube Werbung sehr günstig. Folgendes zahlen Sie für TV-Werbung:

100 Spots auf einem Spartensender, je Spot 20 Sekunden – 2.500 €

100 Spots auf einem Privatsender, je 20 Sekunden – 3.800 €

30 Spots auf einem Regionalsender, je 20 Sekunden –12.000 €

7 Spots auf einem öffentlich-rechtlichen Sender, je 20 Sekunden – 70.000 €

 Quelle: (https://praxistipps.focus.de/werbung-im-tv-mit-diesen-kosten-muessen-sie-rechnen_119860)

Dass TV-Werbung auch eine hohe Reichweite erzielen kann, ist nicht zu bezweifeln. Vor allem auf den öffentlich-rechtlichen Sendern, wie zum Beispiel vor der Tagesschau, ist das Aufkommen sehr hoch. Dementsprechend zahlen Sie aber natürlich auch. Bei YouTube hingegen erreichen Sie eine genaue Zielgruppe mit Ihren Videos. Sie können gezielt nur für Gaming, Sport, Wandern, Business, IT und viele weitere Themenfelder werben. Die anfallenden Kosten für die Werbung berechnen sich entweder anhand von der CPV (Cost per View) oder CPM (Cost per 1.000 Impressions). Das Beste an der YouTube Werbung ist aber, Sie zahlen nur, wenn Ihr Video länger als 15 Sekunden gezeigt wird. Ist dies nicht der Fall, so fallen keine Kosten an. Sie können festlegen, was Sie maximal für einen CPV oder einen CPM zahlen wollen. Heißt: Wenn Sie maximal 0,02 Euro für einen CPV zahlen wollen, so können Sie dies einstellen. Wollen Sie Werbung auf sehr bekannten Kanälen schalten, so sollten Sie ggf. Ihren CPV erhöhen. Im Großen und Ganzen zahlen Sie für ca. 80.000 Impressionen ungefähr 200 bis 250 Euro.

Fazit

Haben Sie vor, mit YouTube zu werben, so erreichen Sie garantiert eine große Reichweite. YouTube selbst wirbt damit, dass potenzielle Käufer durch eine YouTube Anzeige eher dazu bereit sind, beworbene Produkte zu kaufen. Zudem geben sie bekannt, dass über 70 Prozent der Nutzer auf neue Marken und Produkte aufmerksam geworden sind. Wenn Sie als Werbeschaltende Video-Werbung unter die Menschen bringen wollen, so ist YouTube garantiert eine effiziente Lösung. Eine große Reichweite, zielgruppengerechtes Publikum und geringe Werbekosten sprechen für die Videoplattform. Vor allem zum Einstieg ist YouTube eine gute Lösung. Langfristig können Sie immer noch auf andere Kanäle umschalten. Wollen Sie mehr Informationen darüber oder sind Sie selbst daran interessiert Werbung auf YouTube zu schalten, so kontaktieren Sie uns gerne hier.


[1] Njord Rota, Inhaber von Majestic Heli Ski

Sie wollen anderen diesen Beitrag zeigen?

Jetzt Beitrag teilen auf:

Facebook
Twitter
XING
LinkedIn

Das könnte Sie auch interessieren

Ähnliche Beiträge

Datenschutz
SEM United, Inhaber: Christine Ludin (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
SEM United, Inhaber: Christine Ludin (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.