Service Hotline
zertifizierter Google-Partner
Service Hotline
+49 (0)7643 / 302-7225

SEM United

mit Google AdWords zu neuen Ufern

mehr erfahren

AdWords-Erstanalyse

eine erste AdWords Analyse ist für Sie kostenfrei!

Hier Analyse anfordern

Google zertifizierter Partner

SEM-United ist von Google zertifizierter Partner

mehr erfahren

Google AdWords – Hilfreiche Google Produkte

1. Ziel dieses Blogbeitrags

Google bietet diverse Produkte an, welche sinnvoll im Zusammenhang mit Google AdWords genutzt werden können. Anbei werden die interessantesten Produkte erläutert.

 

2. Überblick über die einzelnen Produkte

Neben weiteren Produkten welche seitens Google angeboten werden, sind die folgenden in Verbindung mit der Nutzung von Google AdWords am interessantesten:

  • Google Analytics
  • Google Merchant Center
  • Google+
  • Google MyBusiness
  • Google Shopping
  • Google Chrome Tag Assistant
  • Google AdSense
  • Google Webmaster Tools
  • Google Trends
  • YouTube

Folgend werden diese Produkte näher erläutert.

 

2.1 Google Analytics

Google Analytics kann genutzt werden um über die schon vorhandenen Statistiken im Google AdWords Konto hinaus noch weitere Informationen zu erhalten. Man kann z.B. einsehen, wie viele Besucher von Suchmaschinen gekommen sind und welche Begriffe dort eingegeben wurden. Darüber hinaus wird die Verweildauer der einzelnen Besuche angezeigt und auch ob diese Nutzer weitere Seiten besucht haben. Umsatz und die Conversion – Rate können ebenfalls gemessen werden. Hierzu ein kleines Beispiel:

Nehmen wir einmal an Herr Schmid besitzt einen Online-Shop. Jetzt möchte Herr Schmid genau verfolgen wie viele Besucher über Google AdWords auf seine Website gelangt sind und auch wie viele davon einen Kauf getätigt haben. Er möchte darüber hinaus aber auch genau wissen, wie viele Besucher auf welchen Schritten des Check -Out Prozesses ausgestiegen sind. Genau dieses Verfahren ist mit der Integration von Google Analytics möglich. Anbei eine grafische Erläuterung:

Artikel-6-Bild-1-Analytics-Trichter

 

2.2 Google Merchant Center

Über das Google Merchant Center, auch Google Händlerzentrum genannt, können Produktdaten auf den Google-Server hochgeladen werden, damit diese in Google-Diensten sowie Google Shopping zur Verfügung stehen. Um Google Shopping zu nutzen oder auch um eine Google AdWords Kampagne zu starten, muss eine seitens AdWords eine Verknüpfung mit dem Google Merchant Center erstellt werden. Ein konkretes Beispiel:

Herr Laubner betreibt einen Online-Shop und möchte hierfür gerne eine Google AdWords Shopping-Kampagne starten. Um dies zu ermöglichen, muss Herr Laubner erst einen Google Merchant Center Account einrichten um dann mit der technischen Umsetzung der Google AdWords Shopping-Kampagne beginnen zu können.

 

Artikel-6-Bild-2-Google+-Follower

 

2.3 Google plus

Ein weiteres Produkt in Verbindung mit Google AdWords ist Google plus. Hierbei handelt es sich um ein soziales Netzwerk, mittlerweile sogar das zweitgrößte soziale Netzwerk weltweit. Ein Google plus Profil kann mit Google AdWords verknüpft werden um Erfolge des Google plus Netzwerkes direkt auf die AdWords-Anzeigen übertragen zu lassen. Hierzu ein kleines Beispiel:

Herr Meier sucht im Google Such-Netzwerk nach einem bestimmten Produkt, z.B. einem Stuhl. Hierzu erscheint die übliche Google AdWords Anzeige. Allerdings erscheint in der Werbeanzeige ein Google+ Button. Der Vorteil: eine Steigerung der Klickrate um bis zu 10%. Anbei ein grafisches Beispiel:

Anmerkung:

Das Google+ Dashboard sowie Google Places wurden in jüngster Vergangenheit automatisch auf Google MyBusiness umgestellt. MyBusiness fasst sozusagen Google Places und Google Google+ Unternehmensseiten unter einem Google Produkt MyBusiness zusammen und vereinfach die Verwaltung. Im Folgenden wird Google MyBusiness detaillierter erläutert.

 

Artikel-6-Bild-3-Google-My-Business

 

2.4 Google MyBusiness

Google MyBusiness bietet die Möglichkeit alle Google Dienste, die Sie als Unternehmen nutzen, unter einem Account zu verwalten. Es können z.B. Fotos hinzugefügt werden und Kunden können Erfahrungsberichte hinzugeben. Gerade für KMU’s ist es mit einem MyBusiness Eintrag möglich in der Suchmaschine weit oben zu landen. Mit vielen positiven Kundenbewertungen ist die Chance natürlich viel höher herauszustechen als ohne diese Bewertungen. Anbei ein Beispiel:

Frau Schwarz möchte Samstagabend essen gehen und sucht nach einem Restaurant in Ihrer Stadt, Berlin. Die Suchergebnisse mit der blauen Umrandung sind Einträge in Google MyBusiness. Zum einen sind die Suchergebnisse mit Standorterweiterungen ergänzt, zum anderen enthalten die Suchergebnisse Kundenbewertungen (die relevanten Daten werden über den MyBusiness Account verwaltet).

Solche Erweiterungen wie z.B. die Bewertungen sind auch für Google AdWords Anzeigen sehr sinnvoll, denn sie erhöhen die Chancen, dass ein potentieller Kunde auf Ihrer Anzeige klickt, weil Ihr Restaurant (als Beispiel) sehr gut bewertet wurde.

 

2.5 Google Shopping

Mit Hilfe von Google Shopping besteht die Möglichkeit mehr Käufer für Ihren Online-Shop zu erreichen. Es handelt sich hierbei um eine Produktsuche seitens Google. Potentielle Kunden können Ihre Produkte schnell und einfach finden. Anbei ein Screenshot des Google Shopping Systems:

Hierzu ein praktisches Beispiel:

Frau Kaiser möchte sich ein neues Sofa über das Internet bestellen. Sie gelangt auf die Google Shopping Seite und sieht sich diverse Sofas an, bis sie eines findet welches ihr gefällt und möchte es gerne kaufen. Sie wird auf die Website des Online-Shop Betreibers weitergeleitet und bestellt das Sofa. Wichtig zu erwähnen ist, dass Ihre Produkte nur bei Google Shopping platziert werden können, mit einem schon vorhanden Google AdWords Konto existiert ,welches mit dem Google Merchant-Center Account verknüpft ist.

 

Artikel-6-Bild-4-Google-Shopping

 

2.6 Google Chrome Tag Assistant

Bei dem Google Chrome Tag Assistant handelt es sich um ein kostenloses Browser-Plugin. Man kann damit erforschen welche Tags auf der jeweiligen Seite installiert sind und auch ob diese Probleme darstellen und eventuell nicht korrekt installiert sind. Wenn dies der Fall ist, bietet der Tag Assistant Verbesserungsvorschläge an. Gerade in der Zusammenarbeit mit Google AdWords ist der Google Chrome Tag Assistant sehr hilfreich. Als Beispiel: Herr Schmoll hat gerade eine Google AdWords Remarketing Kampagne umgesetzt und hierzu auch Google Analytics verwendet. Herr Schmoll möchte nun gerne prüfen ob der Remarketing Code sowie der Analytics Code richtig eingebaut ist. Hierzu braucht er nur die gewünschte Website zu öffnen und auf den Tag Assistant rechts neben der Domain zu klicken. Anbei eine Veranschaulichung des Tag Assistants. Hier ist durch das grüne Gesicht bei Analytics symbolisiert, dass der Code korrekt installiert ist.

 

Artikel-6-Bild-5-Google-Tag-Assistand

 

2.7 Google AdSense

Google AdSense ist eine weitere Dienstleistung seitens Google. Google AdSense bietet das Gegenstück zu Google AdWords. Mithilfe von dieser Dienstleistung kann ein Unternehmen seine Webpräsenz nutzen um damit andere Firmen auf seiner Website werben zu lassen. Gerade für Unternehmen mit einem hohen Besucheraufkommen kann diese Dienstleistung sehr interessant sein. Herr Blum besitzt zum Beispiel eine Online-Zeitung. Diese wird sehr oft gelesen. Nun möchte Herr Blum nicht nur selbst mit einer Google AdWords Display-Kampagne auf anderen Webseiten werben, sondern auch anderen Firmen genau diese Möglichkeit auf seiner eigenen Website bieten. Genau das bietet Google AdSense. Durch die Schaltung von Werbung auf der eigenen Webpräsenz können zusätzliche Einnahmen generiert werden. Anbei ein Beispiel. Hier wirbt Sky auf der Webseite der Badischen Zeitung.

Artikel-6-Bild-6-Google-Tag-Manager

 

2.8 Google Webmaster Tools

Eine weitere kostenfreie Dienstleistung von Google sind die sogenannten Webmaster Tools. Mithilfe dieser Tools können Informationen über die eigene Website entnommen werden, welche nicht öffentlich verfügbar sind oder sein sollten. So kann man beispielweise eingehende Verlinkungen auf die eigene Website verfolgen, HTML-Verbesserungsvorschläge erhalten und Crawling-Probleme identifizieren. Auch in Verbindung mit einer Google AdWords Kampagnen sind die Google Webmaster Tools vom großem Nutzen. Hierzu ein kleines Beispiel: Herr Rode ist mit seiner Google AdWords Kampagne sehr zufrieden. Nun möchte er aber noch einen Schritt weiter gehen und herausfinden, von welchen Firmen oder Portalen er verlinkt wird. Mithilfe der Google Webmaster Tools kann Herr Rode dies ganz genau verfolgen. Er muss er sich lediglich bei den Google Webmaster Tools mit seiner Webseite anmelden. Hierzu ein Screenshot:

 

Artikel-6-Bild-7-Webmaster-Tools

 

2.9 Google Trends

Google Trends ist ein weiterer Service von Google. Dieser ermöglicht es zu sehen welche Produkte oder Keywords am häufigsten gesucht werden. Mithilfe des Google Accounts kann man sich auch bei Google Trends anmelden. Gerade in Verbindung mit Google AdWords ist Google Trends sinnvoll, da erörtert werden kann, welche Produkte beispielweise am gefragtesten sind und diese können stärker mit einer Google AdWords Kampagne beworben werden. Wenn zum Beispiel Frau Pfalz für ihren Online-Shop mit über 30.000 Produkten herausfinden möchte welche Produkte am häufigsten gesucht werden, wäre dies mithilfe von Google Trends möglich. Daraufhin könnte Frau Pfalz eine Google AdWords Shopping Kampagne auf diese Produkte ausrichten um eine höhere Anzahl von Clicks sowie eine höhere Conversion-Rate zu erhalten.

 

2.10 YouTube

Google AdWords bietet auch die Möglichkeit mit Videos und/oder Display-Anzeigen auf dem Youtube-Portal zu werben. Konkret gibt es hierbei folgende Möglichkeiten:

  • Display-Anzeigen (Grafische Banner werden auf dem Youtube-Portal ausgespielt)
  • Overlay-In-Video-Anzeigen (Text Anzeigen werden transparent am unteren Rand eines Videos eingeblendet)
  • True-View-InStream-Anzeigen (Ihre Werbevideos erscheinen vor, während oder nach einen Video und können übersprungen werden)
  • True-View-InDisplay-Anzeigen (Schaut sich ein Nutzer ein Video an welche Ihrer Zielgruppe entspricht wird ihr Video als Empfehlung in der Auswahlliste angezeigt.)
  • usw.

Als Beispiel: Herr Brudem hat ein Werbevideo, welches seine Dienstleistung beschreibt. Im Google Adwords Account erstellt erst eine Youtube-Kampagne in welche er dieses Werbevideo integriert. Er konfiguriert die Kampagne so, dass sein Video vor anderen Videos sie seiner Zielgruppe entsprechen erscheint. Anbei ein visuelles Beispiel. Die roten Pfeile markieren Display-Anzeigen im Bereich YouTube.

 

Artikel-6-Bild-8-Display-Banner-bie-Youtube

 

3. Fazit

Als größte und meistgenutzte Suchmaschine der Welt, bietet Google mittlerweile weitaus mehr als nur eine Suchfunktion an. Die oben genannten Produkte sind alle hilfreiche Tools welche von Google angeboten werden. Vor allem im Bereich Google AdWords sind diese Produkte sinnvoll und können dem Nutzer Zeit, Kosten, und auch Arbeit ersparen.

Kommentare sind deaktiviert.